Sport in Reesdorf

Reesdorf beheimatet gleich fünf Vereine im Bereich Reit-, Motor- und Hundesport. Aber auch außerhalb des organisierten Sports haben Reesdorferinnen und Reesdorfer ihre sportlichen Spuren hinterlassen. Ob im Wettkampf oder als reine Hobbysportler: Reesdorf ist überall mit dabei. Der Klick auf die einzelnen Sportarten (linke Seite) verrät mehr.  

Reesdorfer Boßelturnier

KN-Artikel vom 16. Juni 2018: 

Abenteuer Russland auf und neben dem Platz

Reesdorfer Kai Reese reist als Fan zu seiner siebten Fußball-Weltmeisterschaft

 

Von Sven Tietgen

 

Reesdorf. Kai Reese spricht kein Wort Russisch. Für die Verständigung mit den WM-Gastgebern vor Ort in Moskau, wo der Reesdorfer am heutigen Sonnabend mit dem Flieger landet, sind Sprachkenntnisse aber nicht nötig. „Man wirft ein paar Fußballer-Namen wie Thomas Müller oder Toni Kroos durch den Raum, der Rest läuft dann mit Händen und Füßen“, erklärt der Fan der deutschen Nationalmannschaft seine Erfahrungen. Und da gibt es einige, denn Kai Reese ist nicht zum ersten Mal als Zuschauer bei einer Fußball-Weltmeisterschaft dabei.

Inklusive „Russia 2018“ ist der dreifache Familienvater zum siebten Mal beim bedeutendsten Fußballturnier der Welt dabei.

Bei seiner Premiere in Italien 1990 war er die kompletten fünf WM-Wochen vor Ort, campierte damals im Zelt und erlebte den für ihn emotionalsten Moment im Stadion von Rom mit. „Ich bin mit dem Beckenbauer-Team Weltmeister geworden. Das live vor Ort zu erleben, war unglaublich“, erinnert sich der 53-jährige Landwirt. Viel erlebt hatte er aber auch bei den Turnieren danach in den USA, Frankreich, Japan und Südkorea, Südafrika und Brasilien. Die vergangene WM in dem südamerikanischen Land hat er als besonders chaotisch erlebt, dort wurde er auch beraubt.

„Am schlimmsten war, dass der Fotoapparat mit den ganzen Aufnahmen von Rio weg war.“ Entschädigt wurde der WM-Fan von der Gastfreundschaft, die er auch in den anderen Gastgeberländern immer als großartig empfand. Dazu freute er sich über die Vielfalt der Fans. „Alle sind mit ihren Trikots oder anderen Outfits unterwegs, sie kommen aus den verschiedensten Ländern, und man versteht sich einfach, auch ohne Sprachkenntnisse. Da merkt man, wie der Fußball verbindet“, schwärmt Reese.

Für die Fußball-WM in Russland hat er bei der Ticket-Auslosung der Fifa-Organisatoren zwei Karten für die Vorrundenspiele der Deutschen gegen Schweden und Südkorea ergattert. Für die Tickets der Kategorie I musste er 210 US-Dollar pro Stück hinblättern. Am Sonntag will er versuchen, für die Partie Deutschland gegen Mexiko direkt am Luschniki-Stadion in Moskau eine Eintrittkarte zu bekommen. Kai Reese freut sich aber auch auf die touristischen Highlights abseits des Fußballs wie den Kreml und den Roten Platz. Ein bisschen schade findet er, dass die Reiseorganisatoren die WM-Spielorte in Sotschi und Kasan mit dem Flieger ansteuern. „Bei den anderen Weltmeisterschaften war ich viel mit dem Bus unterwegs, manchmal tagelang. Aber dann sieht man auch was von der Landschaft. Und ich komme ja vom Land.“

Kai Reese freut sich auf die Reise zu seiner siebten Fußball-WM und viele Begegnungen in Russland. ©

TOP-10-Platzierung für Reesdorfer Hobby-Staffel beim City-Triathlon 2017 in Dresden

Am 25. Juni 2017 belegten die Reesdorfer Carola Müller-Tilch, Patrick Müller und Andreas Evers beim Dresdner City-Triathlon in der Staffel über die olympische Distanz unter 12 teilnehmenden Mannschaften den 9. Platz. Die 3,8 km Elbschwimmen (Carola), das 40 km Einzelzeit-Radfahren (Andreas) und den abschließenden 10-km-Lauf (Patrick) legten die drei Hobbysportler bei hohen Temperaturen in 2:56:41 Stunden zurück. Sie blieben damit deutlich unter der von ihnen angestrebten Gesamtzeit. Mitkonkurrentin auf der Strecke war, neben vielen anderen Spitzensportlern, auch die mehrfache Ironman-Siegerin Yvonne van Vlerken (02:15:04) aus den Niederlanden. (ae/26.06.2017)

Reesdorf macht das Sportabzeichen: seid ab Juni 2018 mit dabei!

 

Ab  Anfang Juni 2018  können sich die Reesdorfer erneut den Anforderungen des deutschen Sportabzeichens stellen. Habt Ihr Lust das "Team Reesdorf" zu verstärken?  Alle Infos zum Thema findet Ihr auf der linken Seite unter der Rubrik "Sportabzeichen". 

 

Interesse? Dann meldet Euch schnell bei Carola Müller-Tilch oder Andreas Evers. Oder kommt jeweils freitags, 18.30 Uhr, zum Sportplatz Möhlenkamp in Bordesholm. Wir freuen uns über jede/n weitere/n Reesdorfer Teilnehmer/in, gleich welchen Alters.