Überschrift

Ein Rückblick auf das dritte Brückenfest 2013:

Das 3. Reesdorfer Brückenfest fand am 25. Mai 2013 statt.

 

Das Reesdorfer Brückenfest feierte seine Premiere im Jubiläumsjahr 2003 (725 Jahre Reesdorf, 200 Jahre Eiderbrücke, 60 Jahre Freiwillige Feuerwehr Reesdorf). Aufgrund des überwältigen Erfolges wurde beschlossen, dieses Fest alle fünf Jahre zu wiederholen.

 

Die Höhepunkte der Brückenfeste 2003, 2008 und 2013  waren sicherlich das musikalisch unterlegte Feuerwerk "Die Eider brennt" und die Open-air-Auftritte regional bekannter  Künstler auf der Bühne direkt an der Eider. Aber auch die  Lichterdurchfahrt befreundeter Kanuten sowie die Feuershow des Mittelaltervereines sorgten für einen stimmungsvollen und unvergesslichen Rahmen. Den "geografischen" Mittelpunkt des Festes stellt seit 2008 die "Reesdorfer Schlemmermeile" dar, auf der die neun benachbarten Gemeinden ihre kulinarischen Spezialitäten anbieten können.

Nachstehenden Sponsoren vielen Dank für die Unterstützung des 3. Brückenfestes:

Diese Musiker rockten das Brückenfest 2013:

 

Das goldene Handwerk

02.00 Uhr - Deutscher Reggae, fette Grooves

Getrieben von der satten Backline ihrer elfköpfigen Band brachten Jahfro und Stolt jede Party zum kochen. Ein unvergleichlicher Sound aus Roots, Reggae und Dancehall wummerte aus den Boxen, wenn Das goldene Handwerk die Massive unter ihren basslastigen Riddims begrub. Jeder, der bei einem Konzertbesuch auf eine breite Spannweite von tiefgründigen, gesellschaftstkritischen Texten bis hin zu positiven Partytunes wert legte, durfte es nicht verpassen, wenn die Jungs vom Handwerk auf der Bühne standen.

 

Bis zum Rand vollgetankt mit Vibes machten sich die elf in der Vergangenheit auf den Weg durch Schleswig-Holstein, Hamburg und den Rest der Nation. 2011 war dann erst einmal Schluss und jeder der Jungs ging seiner eigenen Wege.

 

Zum Reesdorfer Brückenfest finden sie sich nun nochmal zusammen, um Das Gefühl der letzten Jahre noch einmal mit euch zusammen aufleben zu lassen. Das hat es lange Zeit nicht geben. Wer also früher schon gern mit dem Handwerk gefeiert hat, sollte sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen!

Das goldene Handwerk

 

Moechees

00.30 Uhr - Rock aus der Hauptstadt

Moechees aus Berlin. Harter Urban Pop mit Blues, Funk, Rock und Dubstep Einflüssen! Wir spielen wann und wo auch immer wir wollen. Es geht um den Ausdruck der Leidenschaft! Mit unseren Instrumenten als unser Ventil, versuchen wir Euch dies wissen und fühlen zu lassen. Musik ist eine Leidenschaft, und die Leidenschaft ist der Sinn des Lebens!

Moechees

 

Sonido de Congas

23.30 Uhr - Trommeln und Bongos

live beim Brückenfest in Reesdorf am 25. Mai 2013:

Sonido de Congas erfreut das Publikum mit afrokubanischen Rhythmen und dem unverwechselbaren Sound der Conga-Trommeln. Die derzeit siebenköpfige Formation spielte sich bereits bei den ersten beiden Brückenfest-Veranstaltungen in 2003 und 2008 in die Herzen der Zuschauer. Die Gruppe mit Sven Tietgen und Teilnehmern seiner Reesdorfer Trommelkurse präsentiert auch in 2013 ein groovendes Percussion-Programm – vom brachial-dampfenden Djigbo aus Westafrika über ruhige Batá-Balladen mit Gesang und Gänsehaut-Garantie bis zu lebensfroh-pulsierenden Salsa- und Rumba-Rhythmen von der Zuckerinsel.

Sonido de Congas

 

Merlot

22.30 Uhr - Rock und Pop

In den vergangenen vier Jahren hat sich Merlot mit seinen vielseitigen Eigenkompositionen kontinuierlich in die Spitze der akustischen Musik- szene Norddeutschlands gespielt. Zahlreiche Konzerte, unter anderem als Vorband von Wolf Maahn, zwei erfolgreiche Straßenmusiktouren in Süd- frankreich sowie intensive Aufnahmearbeit im kultigen Cliffstudio und die Zusammenarbeit mit zahlreichen anderen Musikern haben das Trio zu einer Liveband der besonderen Art wachsen lassen. Die musikalische Vielfalt und Variabilität der drei Musiker öffnet dem Zuhörer ein breites  Spektrum an Stilrichtungen, die sich im ganz eigenen Merlotsound ergänzen. Von tiefgründig bis humorvoll, von erfüllend bis mitreißend glänzen die Songs in ihren liebevollen und kurzweiligen Arrangements mit abwechslungsreicher Instrumentierung und mitreißenden Gesangssätzen.

Merlot

 

Frank Plagge

21.30 Uhr - Acoustic Blues & more

Solo Blues mit Gitarre, Bluesharp und Schlagzeug. Frank Plagge zeigt was alles möglich ist, wenn einer mit Bluesharp, Bottleneck, Stahlsaiten- Gitarren und seiner Stimme aller bestens umgehen kann. Blues-Klassiker und Geheimtipps im Plagge- Gewand. Das sind ganz gefühlvolle Stücke und radikale Fetzer mit geschätzten 20 Saitenanschlägen pro Sekunde, die klasse klingen und rein optisch überhaupt nicht mehr nachvollziehbar sind!

Frank Plagge

 

Joachim Krämer

20.30 Uhr - Platt und mehr aus Brügge

Als Multiinstrumentalist aus Brügge ist Achim vielen Menschen in der Region und an allen norddeutschen Küsten bekannt. Ob in ver- schiedenen Folkformationen oder als Solist verfügt er über ein breites Repertoire von Liedern aus verschiedenen Ländern und Zeiten. Auch plattdeutsches Liedgut kommt dabei nicht zu kurz. Auf dem Reesdorfer Brückenfest 2013 wird er uns eine bunte Mischung seines Könnens präsentieren.

Joachim Krämer

Dana Sternberg & Christian Krauss

18.15 Uhr - Vocal Pop & Jazz

Dana Sternberg und Christian Krauss aus Kiel versprechen wohltuenden Hörgenuß im Duo: Dana singt feinfühlig und mit warmer, klarer Stimme. Christian begleitet sie am Piano und bezaubert mit seinem ausdrucks- vollen Spiel von lyrisch zart bis explosiv. Sie haben eine interessante Musikauswahl aus reizvollen Popsongs, Balladen und Swing im Gepäck.

Dana Sternberg & Christian Krauss

 

Touchup

19.15 Uhr - Rauhe Töne aus Reesdorf

Hallo wir sind Touchup. Wir kommen aus dem beschaulichen Reesdorf und machen seit 2010 zusammen Musik. Touchup besteht aus Paul an Bass und Mikrofon, Rasmus als Gitarrist und Sänger und Lukas am Schlagzeug. Mit unserer bewusst gering gehaltenen Anzahl von Instrumenten versuchen wir einen möglichst individuellen Sound zu produzieren. Dabei ecken wir zwar immer wieder an gewisse Genres an, versuchen aber uns nach Möglichkeit nicht einordnen zu lassen.

Touchup